Stadtrat von Charlotte nimmt US-Bürgern ihre Freiheitsrechte zum Schutz von BofA

Der Stadtrat von Charlotte hat die Jahreshauptversammlung der Bank of America und Duke Energys zu einem außergewöhnlichen Ereignis erklärt. Beide Unternehmen sind mit ihren Zentralen in der im Bundesstaat North Carolina liegenden Stadt beheimatet. Da deren Aktionärstreffen nun per Gesetz in eine Art höheren Stand erhoben wurden, haben örtliche Polizei und Sicherheitskräfte ab sofort das Recht, mit außergewöhnlichen Methoden gegen Demonstranten und einfache Bürger vorzugehen. Bei Licht besehen dürfte diese Maßnahme dem Ziel dienen, Kritiker so weit wie möglich von den Head Offices beider Firmen fern zu halten. „Stadtrat von Charlotte nimmt US-Bürgern ihre Freiheitsrechte zum Schutz von BofA“ weiterlesen

TARP-Programm: Keine Lösung für Existenzprobleme kleiner US-Banken

Die Kreditvergabe unter kleinen und mittelgroßen Banken an die breite Wirtschaft befindet sich in den Vereinigten Staaten immer noch auf dem Rückzug. Diese Situation basiert auf einem guten Grund, da mehr als einhundert Institute ihre auf dem Höhepunkt der globalen Finanzkrise erhaltenen Bailoutkredite nicht an die US-Regierung zurück bezahlen können. Erschwerend kommt hinzu, dass die Dividendenzahlungen auf die im Rahmen des Programms TARP emittierten Vorzugsaktien Ende 2013 von 5% auf 9% steigen werden. „TARP-Programm: Keine Lösung für Existenzprobleme kleiner US-Banken“ weiterlesen