Was ist eigentlich die Euroillusion?

Euro ist eine Währung, die viele Kontroversen in europäischen Ländern erregt. Es ist genug, davon zu erwähnen, dass die Idee einer gemeinsamen Währung schon im 1985 entstanden ist. Seitdem sind 15 Jahren vergangen, bevor sich manche Länder dafür entschlossen haben, zu der Zone der bargeldlosen Form beizutreten. Im Januar 2002 wurde die Bargeldform geltend gemacht. Die betraf nur 12 Länder. In den nächsten 13 Jahren haben sich andere Länder der Liste der Mitgliedsländer angeschlossen. Heute kann man sagen, dass Rumänien, Bulgarien, Schweden, Kroatien, Polen und Tschechien zu der Ländern der Europäischen Union gehören, in den es Euro nicht gibt. Diese Ländern beziehen sich nicht sehr gern auf die Idee, dass sie Ihre Währungen in Euro wechseln, aus wirtschaftlichen Gründen. Nämlich ist das Phänomen, das man die Euroillusion nennt, mit diesen Gründen verbunden. „Was ist eigentlich die Euroillusion?“ weiterlesen