Lohnt es sich, der Eurozone beizutreten?

euro-geld

Der Diskurs über den Eintritt unseres Landes in die Eurozone ist seit über einem Dutzend Jahren im Gange. Er teilt nicht nur politische Fraktionen und Ökonomen, sondern auch gewöhnliche Bürger, die in ihren Meinungen immer lauter werden. Leider ist dies in den meisten Fällen ein Ersatzthema, das wie der sprichwörtliche Bumerang zu den Medien zurückkehrt.

Wenige Menschen sind sich dessen bewusst, dass die Vorteile des Beiseins in der Eurozone nicht nur von der Wirtschaft, den Finanzen und der geografischen Lage, sondern auch von der aktuellen politischen Situation bestimmt wird. Wird der Beitritt zur Eurozone in dieser Situation für den Durchschnittsbürger von Vorteil sein?

exchangemarket,ch

Vorteile des Beitritts der Eurozone

Der Hauptvorteil des Beitritts der Eurozone, der von Ökonomen und einigen Politikern betont wird, ist die Reduzierung der Transaktionskosten beim Handel Austausch. Angesichts der Tatsache, dass unser Binnenmarkt mit ausländischen Investitionen überflutet wird und die Ketten internationaler Marken in Polen wie Pilze aus dem Boden schießen, ist es zweifellos eine schnelle Geldspritze nicht nur für den Staatshaushalt, sondern auch für die Taschen der lokalen Lieferanten und in weiterer Folge – gewöhnlicher Bürger. Ein weiterer Vorteil ist das Fehlen von Wechselkursschwankungen, was zu einer einfacheren Investitionsplanung für inländische Unternehmer führt. Das ist ein ziemlich ambivalenter Vorteil, denn in unserem Land gibt es Leute, die an diesen Schwankungen eben Geld verdienen – es ist unter anderem bedingt durch Entwicklung von E-Wechselstuben.

Nachteile, die sich aus der Verbindung mit dem Euro-Währungsgebiet ergeben

Leider gibt es viele Nachteile des Beitritts zur Eurozone. Hier sind die beliebtesten:

  • Belastung der Steuerzahler mit pleite gegangenen Banken im Euro-Währungsgebiet
  • Erhöhung der Zentralisierung der Finanzaufsichtsbehörden
  • Sich Aussetzen einem plötzlichen Währungseinbruch ohne Notfallplan
  • erhöhtes Risiko von Hyperinflation
  • negative Zinsschwankungen

Wie Sie in den obigen Beispielen sehen können, ruft der Beitritt der Eurozone viele Kontroversen hervor, obwohl es Argumente für den aktuellen Stand der Dinge viel mehr gibt.